background.jpg

Kostenloser Fitness Schnuppertag

schnuppertag_flyer_a4-2_seite_1.jpgschnuppertag_flyer_a4-2_seite_2.jpg

Außergewöhnliche Saisonleistung unserer Jungs der F3

kreispokal.jpg

Unsere von Michael Göbel und Melanie Emmerling trainierten Jungs der F3 (Jahrgang 2014/15) haben eine beeindruckende Saison gespielt.

Die Herbstrunde wurde souverän gewonnen. 6 Siege, keine Niederlage, kein Unentschieden. 62:6 Tore.

Auch in der Frühjahrsrunde stand man am Ende ganz oben: 7 Siege, 1 Niederlage, kein Unentschieden. 55:17 Tore.

Beim eigenen Vatertagsturnier hat sich die Mannschaft auch gegen Nürnberger Mannschaften durchgesetzt und das Turnier gewonnen. 

Saisonhöhepunkt war jedoch der Gewinn des Kreispokals im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund.

Auf dem Weg ins Finale wurden der 1.FC Röthenbach mit 6:0, die SG Rüsselbach mit 6:3 und der TSV Behringersdorf mit 3:2 besiegt.

Das Finale fand auf neutralem Platz beim FSV Erlangen-Bruck statt, dort wurde SG Siemens Erlangen nach einem packenden Spiel 3:2 geschlagen. 

Das Wichtigste sind aber nicht die sportlichen Erfolge, sondern der Spaß mit dem die Kinder an jedem Spiel und jeder Trainingseinheit teilnehmen.

Hier ist wirklich etwas zusammengewachsen. Vielen Dank an die Trainer, aber auch an alle Eltern, Geschwister und Fans die die Mannschaft tatkräftig unterstützen.

kaderf3.jpgOben von links: Michi Göbel, Felix Woy, Matteo Lehnert, Milo Denter, Franz Ertel, Jo Gernet, Mohammed (Moody) Salem, Finn Kunst, Thilo Romsteck
Unten von Links: Samuel Schuhmann, Milan Göbel, Paul Schneider, Jakob Neumeier, Jonas Bezold, Elias Richter, Jamie Schubert, Jonne Meier, Julius Schmauß

Bericht Fußball-Kleinfeld Saison 2021/22

img-20211221-wa0005.jpg

Auf eine sehr erfolgreiche Saison 2021/22 können die Kleinfeldmannschaften der SpVgg NSR zurückblicken.

Die E1, welche in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Reichenschwand spielte, konnte sich in er sehr starken Gruppe die Herbstmeisterschaft vor Hauptkonkurrent SK Lauf sichern. Nach guter Frühjahrsrunde wechselt das Team in die D -Jugend.

Die E3 Mannschaft schaffte nach verkorkstem Beginn mit vier Siegen in Folge, darunter einen 4:0 Auswärtserfolg beim souveränen Herbstmeister FC Röthenbach einen guten dritten Platz.

Erstmalig ging die F3 Mannschaft in den Spielbetrieb. Nachdem alle Spiele erfolgreich bestritten wurden, durften sie sich als Herbstmeister feiern lassen.

Der erfreuliche Zugang von weitern Kindern ermöglichte es der E3 in die Frühjahrsrunde mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Beide Teams konnten sich mit jeweils dritten Platzen sehr erfreulich in ihren Gruppen behaupten.

Die F3 setzte ihre Erfolgsserie fort und gewann mit nur einer Niederlage auch die Frühjahrsrunde. Der Höhepunkt der Saison stellte sicherlich das Kreispokalfinale in Bruck dar. Nachdem Hauptkonkurrent TSV Behringersdorf im Halbfinale mit 3:2 knapp geschlagen wurde, gewannen die Jungs um Trainer Michael Göbel auch das Finale gegen den SV Siemens Erlangen mit 3:2. Mit dem zusätzlichen Erfolg im heimischen Vatertagstunier darf sich die Mannschaft zu Recht als Trippelsieger feiern lassen.

Ganz herzlich bedankt sich die Kleinfeldabteilung bei der Firma Elektrotechnik Wolf für ihre Spende, mit welcher für die E3 Mannschaft ein neuer Trikotsatz angeschafft werden konnte.

In der Herbstrunde werden jeweils eine E1 und E2 sowie eine F1 und F2 an den Start gehen.

Trainingszeiten sind Montag und Mittwoch jeweils von 17.00 -18.30

Somalier zauberten am Bruckwiesenweg

dsc09682-1.jpg

Im Rahmen der vor wenigen Tagen begonnenen Vorbereitung auf die kommende Fußballsaison trat die SpVgg Neunkirchen-Speikern im ersten Vorbereitungsspiel gegen ein Team von somalischen Spielern aus Nürnberg und Umgebung an. Zustande kam die Verbindung über Hussain Mahmut Ali, der den Weg aus seiner seit vielen Jahren von politischen Konflikten gezeichneten Heimat über Italien nach Speikern gefunden hat, und seit drei Jahren am Bruckwiesenweg die Fußballschuhe schnürt.

Der „FC Somalia Nürnberg“ ist eine seit fünf Jahren bestehende lose Verbindung von jungen Somaliern, die ausschließlich – im Winter in der Halle – Privatspiele bestreiten. Die Somalier, die alle im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen leben – gespielt wird auf öffentlichen Sportanlagen der Stadt Nürnberg und Fürth –, organisieren das Training und ihre Spiele über eine WhatsApp-Gruppe.

Die technisch versierten jungen Fußballer im Alter von 18 bis 25 Jahren, die aus ihrem von Bürgerkrieg und durch viele politische Interessen zerrissenen Land am Horn von Afrika geflohen sind und in Deutschland – auch durch den Fußball – eine neue Zukunftsperspektive für sich finden wollen, waren technisch im Vorteil. Die Heimelf wusste dagegen die spieltaktischen Nachteile der Somalier für sich zu nutzen. Jakob Niklaus glich zunächst die schnelle Führung der Somalier zum 1:1 aus. Doch die Freude darüber währte nicht lange, denn die Somalier zogen mit einem Doppelschlag bis zur Pause auf 3:1 davon.

Die Zweitore-Führung hatte bis kurz vor Schluss Bestand, ehe die Hausherren durch Neuzugang Tim Herbst vom FC Schnaittach und Andre Redlingshöfer noch zum 3:3 ausgleichen konnten. Ein Ergebnis, mit dem beide Teams nach dem Schlusspfiff von Alper Özcan aus dem heimischen Verein, der kurzfristig die Verantwortung an der Pfeife übernommen hatte und das faire Spiel mit Ruhe und Gelassenheit über die Bühne brachte, auch gut leben konnten.

Text und Bild von M.Keilholz

Vatertagsturnier 2022

Das Vatertagsturnier 2022 war ein voller Erfolg.

zur Bildergalerie

Bericht Jahreshauptversammlung 2022

Erstmals nach Ausbruch der Coronapandemie konnte wieder eine Jahreshauptversammlung unter einigermaßen normalen Bedingungen stattfinden. Nachdem auch keine Neuwahlen anstanden, wurden die Tagesordnungspunkte relativ zügig abgehandelt.

Erster Vorsitzender Thomas Neumeier konnte im Vereinsheim 34 stimmberechtigte Mitglieder willkommen heissen, darunter den 1. Bürgermeister der Gemeinde Neunkirchen, Jens Fankhänel, den Gemeinderat Peter Wischniowski und den Träger der Goldenen Bürgermedaille, Wolfgang Stammler. Nach Würdigung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit der Versammlung berichtete Neumeier von dem, was nicht unmittelbar mit dem Ausüben sportlicher Aktivitäten zusammenhing. So setzte sich die Verringerung der Mitgliederzahl fort, nicht unwesentlich beeinflußt durch das coronabedingte vorübergehende Fehlen einiger Sportangebote. Inwieweit sich der Bestand in naher Zukunft wieder erholen kann, wird sich zeigen.

Kupferdachrinnen wurden vom Sportheimdach entwendet. Polizeiliche Ermittlungen verliefen im Sande, doch konnte der Schaden durch die Versicherung gedeckt werden. Ein weiterer Schaden entstand durch eine defekte Kaminabdichtung, was zum Eindringen von Regenwasser in das Gebäudeinnere führte. Zusätzlich kam es zu einem Wassereinbruch nach Starkregen. Die Schadenregulierung läuft noch.

Die veraltete und viel Energie benötigende Flutlichtanlage wurde ersetzt. Zu den Anschaffungskosten von rund 42.000.- € erhielt der Verein Zuschüsse bzw- verbindlich zugesicherte Zuschusszusagen in Höhe von 32.000.- €. Der verbleibende Eigenanteil von 10.000.- € wird durch die erzielbaren enormen Energieeinsparungen in relativ kurzer Zeit kompensiert werden. Dies wird zu deutlich geringeren Ausgaben beim Stromverbrauch führen.

Im Vereinsheim konnte eine von der Brauerei zur Verfügung gestellte neue Theke in Eigenarbeit eingebaut werden.

Für die Gymnastikabteilung des Vereins konnte leider noch immer kein(e) Abteilungsleiter(in) gefunden werden. Neumeier stellte klar, daß der geschäftsführende Vorstand keinesfalls mit einer Selbstverständlichkeit die Abteilungsleitung zusätzlich zu seinen ohnedies schon umfangreichen Aufgaben übernehmen wird.

Erstmals nach zwei Jahren Pause wird das gemeindliche Sommerfest in Neunkirchen wieder stattfinden, wenn auch unter leicht geänderten Voraussetzungen. Ebenso wird dieses Jahr wieder ein Ehrungsabend für langjährige Mitglieder stattfinden.

Berlita von Königsmarck berichtete aus der Gymnastikabteilung von wiederauflebenden Leistungsangeboten mit stellenweise starken Nachfragen.

Aus der Tischtennisabteilung berichtete Volkmar Stammler von der bevorstehenden neuen Spielrunde. Es werden sechs Herrenmannschaften starten, leider aber keine Damenmannschaft mehr. Auch im Jugendbereich mußte eine Mannschaft zurückgezogen werden.

Probleme mit einer Mannschaftsbildung gibt es auch im Bereich des Altherrenfußballs.

Im Fußball-Kleinfeldbereich ist wieder eine sehr hohe Zahl an Spielern vorhanden. Problematisch ist jedoch das Fehlen von Trainern.

Aus dem Bereich der ersten und zweiten Fußballmannschaft konnte Abteilungsleiter Jörg Schuhmann von einer nur durchwachsenen Saison berichten. Diverse Verletzungen und Erkrankungen verhinderten jeweils eine bessere Platzierung als die jeweils 7. Plätze. Die kommende Saison soll jedenfalls besser werden.

Hauptkassier Bruno Bachmann zeigte in einer wiederum gelungenen Powerpointpräsentation die Mitgliederentwicklung sowie die aktuellen Mitgliederzahlen der jeweiligen Abteilungen auf.

Die finanzielle Entwicklung zeigte im Vergleich zum Vorjahr nur einen minimal höheren Einnahmenüberschuß auf, in erster Linie bedingt dadurch, daß keinerlei gesellschaftliche Veranstaltungen stattfinden konnten, was den Finanzstatus des Vereins doch sehr negativ beeinflußt hat.

Kassenprüfer Wolfgang Stammler bestätigte dem Hauptkassier eine vorbildliche und in jeder Hinsicht nachvollziehbare Finanzbuchhaltung. Die vom Revisor beantragte Entlastung des Vorstandes und der Verwaltung wurde einstimmig erteilt.

Der Vereinsrat sah sich auf Grund der finanziellen Lage veranlaßt, der Mitgliederversammlung eine –wenn auch sehr moderate- Beitragserhöhung vorzuschlagen. So sank z.B. das Beitragsaufkommen seit 2017 bis heute gut 17.000.- €. In Verbindung mit den exorbitant steigenden Ausgaben infolge der allgemeinen Preissteigerungen der letzten Zeit ist nach Auffassung des Vereinsrats eine leichte Anhebung der seit 2016 unverändert gebliebenen Beitragshöhen dringend geboten. So soll die Erhöhung der Jahresbeiträge bei den aktiven Mitgliedern 15,00 € und bei den passiven Mitgliedern 6,00 € betragen. Der Familienbeitrag soll um 26,00 € angehoben werden. Die Mitgliederversammlung stimmte diesem Antrag mit 26 Ja-Stimmen bei 4 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen zu. Die somit beschlossene Beitragserhöhung gilt ab 1. Januar 2023.

Auf Vorschlag des 1. Vorsitzenden Thomas Neumeier sollen folgende Personen zu Ehrenmitgliedern ernannt werden:

  • Josef   G e b h a r d
  • Heinz  H a b e r b e r g e r
  • Manfred   K a m p f e r

Die Mitgliederversammlung nahm diesen Vorschlag einstimmig an.

Im Jahr 2026 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Wenngleich noch geraume Zeit bis dahin vergehen wird, bittet Thomas Neumeier die Mitglieder, sich bereits jetzt schon Gedanken über die Art der Durchführung zu machen, Vorschläge einzubringen und evtl. auch noch vorhandene Bilder einzureichen (selbstverständlich gegen Rückgabe nach Auswertung).

Loading...
  • Kontakt
    Anfahrt
  • 1. Vorsitzender
    Thomas Neumeier
    Hersbrucker Straße 12a
    91233 Neunkirchen a.Sand
    Tel.: 09153 97252
  • Sportheim
    Bruckwiesenweg 1
    91233 Neunkirchen
    Tel.: 09153 1683